Mehr Infos

„Wenn einst ein junges Mädchen zauberhaft
all ihre Angst zu überwinden schafft.
Dann wird es rundum hier im Hause still
und Friede kehrt ein im Schloss von Canterville.“


Glaubst du an Geister? Nein? Dann denkst du genau wie die amerikanische Familie Otis, die das Schloss Canterville ersteigert hat – mitsamt obligatorischem Schlossgespenst, an das die Familie nicht glaubt, denn sie besitzt zwar viel Unternehmergeist, aber keinen Sinn für diese englische Tradition. Hatten die gruseligen Auftritte Sir Simons im Laufe seiner Karriere so manchen Schlossbewohner zu Tode erschreckt oder zumindest an den Rand des Wahnsinns getrieben, ernten jetzt alle seine Versuche, den Neuankömmlingen das Fürchten zu lehren, nur Gelächter und Unverständnis. Und weil das Gespensterdasein so keinen Spaß macht, beschließt Sir Simon, auszuwandern und sich in die vierte Dimension zurückzuziehen. Dort würde er wahrscheinlich noch heute sein Unwesen treiben, gäbe es nicht eine erlösende Prophezeiung in der Bibliothek des altehrwürdigen Hauses Canterville und die bezaubernde Virginia Otis, die dem ganzen Spuk ein Ende bereiten kann.

Oscar Wildes phantastische Erzählung um Liebe und Verständnis ist eine augenzwinkernde Hommage an das Gespenstergenre. Robert Persché bringt die Geschichte als unheimlich-komischen Musicalspaß auf die Bühne, der zeigt, dass in manchen Fällen die Existenz von Geistern keine Frage von Glauben, sondern eine durchaus unterhaltsame Tatsache ist.

Mail Theaterkasse II Kaiser-Josef-Platz 10, 8010 Graz | T +43 (0)316 / 8000 | tickets@ticketzentrum.at