„Wir leben in einer Welt voller angepasster Hosenscheißer!“ (Julius Caesar)

facts

Für Jugendliche und Erwachsene ab 14 Jahren

Mehr Infos

DAS ZEITALTER DER FISCHE IST ANGEBROCHEN.

Eine omnipräsente Partei rüstet die Gesellschaft für den Krieg und macht unmissverständlich klar: Eigene Überzeugungen, Moral und Werte haben kein Platz mehr. Angesichts dieser Situation verliert ein junger Geschichtslehrer seinen Glauben an Gott und eine Jugend, die scheinbar nicht mehr zwischen Wahrheit und Lüge, Gut und Böse unterscheiden kann – oder will. Doch als in einem Zeltlager ein brutaler Mord geschieht und der vermeintliche Täter vor Gericht steht, müssen sich der Lehrer und die Jugendlichen plötzlich fragen: Woran kann man sich in dieser Welt noch halten ohne unterzugehen?

 

„Jugend ohne Gott“, Ödön von Horváths erfolgreichster Roman, ist ein Klassiker der modernen Schullektüre, in dem die Frage nach Glaube und Moral, zeitlose Gesellschafts- und Faschismuskritik zu einer spannenden Kriminalgeschichte verdichtet werden. In der Regie von Josef Maria Krasanovsky („Tschick“) ist nun die zeitgenössische Neu-Dramatisierung des Werks als eindringliches und unkonventionelles Bühnenerlebnis für Jugendliche und Erwachsene ab 14 Jahren zu erleben.

Mail Theaterkasse II Kaiser-Josef-Platz 10, 8010 Graz | T +43 (0)316 / 8000 | tickets@ticketzentrum.at