Michael
Grossschädl

Ensemble

Fanpost

Möchtest du Michael eine Nachricht hinterlassen oder hast du eine bestimmte Frage? Einfach Mail an: fanpost@nextliberty.com

Mehr Details

Michael Großschädl wurde 1987 in Graz geboren.

Nach ersten Bühnenerfahrungen als Moderator der Knax-Klub-Mini-Playback-Show und im Theater am Ortweinplatz studierte er nach seiner Matura ab 2005 „Darstellende Kunst“ an der Kunstuniversität Graz.

Bereits während des Studiums war er als Gast am Schauspielhaus Graz („Das Wetter vor 15 Jahren“, „König Lear“) und in diversen Produktionen der Universität (z. B.: „The Mikado“ – Englische Operette mit Gastspiel in Yokohama) zu sehen.

Nach dem Studienabschluss 2009 wurde er für drei Jahre ans Rheinische Landestheater Neuss engagiert und spielte dort unter anderem Lysander in „Ein Sommernachtstraum“, Aigisthos in „Die Orestie“, Norman Bassett in „Cash“ und Orest in „Iphigenie auf Tauris“.

Ab Oktober 2012 leistete er seinen Zivildienst ab und war weiterhin als Gast in Neuss tätig. Daneben sammelte er erste Solo-Erfahrungen mit dem kulinarisch-literarischen Abend „Gans anders“ im kleinen Wirtshaus an der Weinstraße und diversen Lesungen zu Weihnachten.

Nach seinem Zivildienst spielte er Florian Hüttenmauser in dem Stück „Jakob der Letzte“ (Regie: Michael Schilhan), welches bei den Roseggerfestspielen 2013 uraufgeführt wurde, und war als Schüler F in „Jugend ohne Gott“ am Next Liberty zu sehen.

Im August 2014 kehrte er als festes Ensemblemitglied ans Rheinische Landestheater Neuss zurück, wo er unter anderem als Alfred Klapproth in „Pension Schöller“, Chuck Baxter in „Das Appartement“, Werther in dem Soloabend „Die Leiden des jungen Werther“ und Christopher Boone in „Supergute Tage“ zu sehen und zu hören war.

Daneben war er auch immer wieder in musikalische Arbeiten am Theater eingebunden und komponierte für „Sofies Welt“ erstmals komplett die Bühnenmusik.

Mit der Spielzeit 2016/17 kehrt Michael Großschädl als festes Ensemblemitglied ans Next Liberty nach Graz zurück.

Theater ist für mich: Ein Ort der Fantasie und des Geschichtenerzählens, in dem Träume wahr werden dürfen.

Mein Lieblingsbuch als Kind: „Die unendliche Geschichte“ von Michael Ende

Mein schönstes, berührendstes, peinlichstes, witzigstes Bühnenerlebnis: Beim Stück „Wie im Himmel“ musste ich die Bühne fegen und dabei a capella ein Lied singen. Auf einen bestimmten Schwung des Besens traten dann die KollegInnen auf und wir sangen das Lied als Chor fertig. Bei einer Vorstellung brach der Besen bei diesem Schwung, der vordere Teil flog Richtung Portal und ich stand nur mehr mit einem halben Besenstiel in der Hand da. Wir hatten alle Tränen in den Augen vor Lachen, haben es aber irgendwie noch geschafft, das Lied zu Ende zu singen. Das ist übrigens sogar zwei Mal passiert ...

Eine Rolle, die mir in Erinnerung geblieben ist: Werther – weil es eine wahnsinnig tolle Arbeit an diesem Soloabend war und ich dadurch, dass man alleine auf der Bühne steht und für den kompletten Abend verantwortlich ist, viel über Schauspiel und mich selbst gelernt habe. Chuck Baxter – weil es meine erste Hauptrolle in einem Musical war und ich dabei im musikalischen Bereich viele neue Erfahrungen sammeln konnte.

Das tollste Kostüm, das ich je getragen habe: Ein kompletter Astronautenanzug in „Supergute Tage oder die sonderbare Welt des Christopher Boone“. (Warum? Weils ein Astronautenanzug war!!!)

Ein Ritual bevor ich auf die Bühne gehe: Aufwärmen, einsprechen und mich auf die Vorstellung fokussieren

Ein Rat für alle zukünftigen SchauspielerInnen: Hört nicht auf zu staunen und an euch zu glauben!

Weitere Informationen zu Michael Großschädl finden Sie unter www.michaelg.eu/.

Mail Theaterkasse II Kaiser-Josef-Platz 10, 8010 Graz | T +43 (0)316 / 8000 | tickets@ticketzentrum.at